Google Chrome: Kürzen der Adresszeile deaktivieren

Seit dem letzen Update von Google Chrome auf Version 76 werden einige Bestandteile der Adresszeile wie etwa „https://“ oder „www.“ standardmäßig ausgeblendet. Erst durch doppeltes anklicken der Adresszeile wird die vollständige URL wieder angezeigt.

Es gibt die Möglichkeit dieses Feature zu deaktivieren. Besucht hierfür einfach die Konfigurationsseite chrome://flags/ und deaktiviert die drei Experimente „Omnibox UI Hide Steady-State URL Scheme„, „Omnibox UI Hide Steady-State URL Trivial Subdomains“ und „Omnibox UI Hide Steady-State URL Path, Query, and Ref„. Anschließend müsst ihr nur noch euren Browser neustarten und solltet nun permanent die vollständige URL in der Adresszeile angezeigt bekommen.

Alternativ können auch die folgenden Links aufgerufen werden. Allerdings wird der direkte Aufruf über den Link aus Sicherheitsgründen von Chrome blockiert, weshalb die Links manuell kopiert und in der Adresszeile eingefügt werden müssen.

Omnibox UI Hide Steady-State URL Scheme
chrome://flags/#omnibox-ui-hide-steady-state-url-scheme

Omnibox UI Hide Steady-State URL Trivial Subdomains
chrome://flags/#omnibox-ui-hide-steady-state-url-trivial-subdomains

Omnibox UI Hide Steady-State URL Path, Query, and Ref
chrome://flags/#omnibox-ui-hide-steady-state-url-path-query-and-ref